Sie befinden sich hier: 
WILLKOMMEN  BÜRGERSERVICE  SONSTIGES  KEM MILLSTÄTTER SEE

Klima- und Energie-Modellregion Millstätter See (KEM)

Inhalt des Programmes

Klima-und Energie-Modellregionen ist ein Programm des Klima- und Energiefonds. Im Rahmen des Programms werden regionale Klimaschutzprojekte und das regionale Modellregionsmanagement ko-finanziert. Klima- und Energie-Modellregion zu sein bietet Zugang zu einem breiten Netzwerk sowie exklusiven Schulungen, Unterstützungen und Förderungen.

Keine Abhängigkeit mehr von teuren Erdölimporten, keine Angst mehr vor Gaskrisen – stattdessen saubere Energiegewinnung aus Sonne, Wind, Wasser und Bioenergie aus der Region. Die österreichischen Klima- und Energie-Modellregionen verfolgen genau dieses Ziel. Und sie sollen Vorbilder für andere Regionen werden. Die langfristige Vision: 100 % Ausstieg aus fossiler Energie.

Gemeinsam mit Partnern aus der Region werden Projekte in folgenden Bereichen umgesetzt:

  • Erneuerbare Energie
  • Reduktion des Energieverbrauchs
  • Nachhaltiges Bauen
  • Mobilität
  • Landwirtschaft
  • Bewusstseinsbildung

KEM Millstätter See

Die Gemeinden Seeboden am Millstätter See, Spittal an der Drau und Lendorf bilden gemeinsam die KEM Millstätter See.

In einem ersten Schritt wurde die aktuelle Energiesituation vor Ort erhoben, Potentiale ermittelt und konkrete Umsetzungsmaßnahmen definiert. Details zu den Maßnahmen sind auf der Webseite der KEM Millstätter See zu finden.

KEM-Manager: 

DI Georg Oberzaucher

Mobil: 0699 18 22 88 00
E-Mail: georg.oberzaucher@nockregion-ok.at

KEM Energieteam:

Lendorf: Mag. (FH) Michael Oberdünhofen, Johannes Hofer, Franz Wielscher

Seeboden am Millstätter See: GVin Loréne Stranner, Ing. Hans Kapeller, Roman Grechenig, DI Bernd Brugger, Anton Czubacha

Spittal an der Drau: Stadträtin Ina Rauter, Marion Milachowski, Stefan Dalmatiner

 

Weitere Links zu diesem Thema