Service

Seite aktualisiert: 02.12.2016
Übersicht: Willkommen - Kultur und Kunst - Geschichte

Geschichte

Anstelle der in der Franzosenzeit aufgelassenen Herrschaft Sommeregg, waren 1850 zunächst drei Gemeinden gebildet worden und zwar:

Seeboden - Lieserhofen - Treffling

Die Gemeinde Lieserhofen wurde 1865 an die Gemeinde Spittal angeschlossen. Dieselbe hatte damals 963 ha und 450 Einwohner.

Im Jahr 1870 schlossen sich die beiden Gemeinden Seeboden und Treffling zusammen. Die Ortsgemeinde Treffling hatte damals ein Ausmaß von 1988 ha und 629 Einwohner.

Im Jahre 1886 trennte sich Lieserhofen von Spittal an der Drau und wurde wieder eine eigenständige Gemeinde - (Ausmaß 963 ha und ca. 500 Einwohner).

Im Jahre 1898 kamen Teile von Lieserhofen - und zwar die Ortschaften Sankt Wolfgang und Seebrücke zur Gemeinde Seeboden.

Bis zum Jahre 1973 blieb Lieserhofen als selbständige Gemeinde bestehen und wurde mit 01.01.1973 aufgelassen und an die Gemeinde Seeboden angeschlossen.

Seeboden wie Lieserhofen waren reine Landwirtschaftsgemeinden mit einem geringen Anteil von Gewerbebetrieben. Der Fremdenverkehr wurde trotz der beiden Weltkriege, die deutliche Spuren in der wirtschaftlichen Kontinuität hinterließen, zum wesentlichen Faktor für die Bürger der Gemeinde und zum Motor der Aufbauphasen um die Jahrhundertwende, in den Jahren 1920 bis 1930 und auch von 1950 bis heute.

Die Fläche der heutigen Marktgemeinde Seeboden am M. S. beträgt heute 44 km². Insgesamt leben heute in der Gemeinde Seeboden ca. 6400 Menschen in 22 Ortschaften verteilt.

In den letzten Jahrzehnten hat die Marktgemeinde kontinuierlich einen enormen wirtschaftlichen Aufschwung erfahren. Obwohl der Haupterwerbszweig Fremdenverkehr sinkende Nächtigungszahlen aufweist wurde die wirtschaftliche Entwicklung nicht aufgehalten.

Durch die günstige Lage und das Bauplatzangebot haben sich viele Menschen aus der Umgebung Spittal an der Drau (Bezirksstadt) und Radenthein (Magnesitwerk) ihr Wohnheim in Seeboden errichtet und sich hier angesiedelt. Seeboden wurden dadurch eine Zuzugsgemeinde. Im Jahre 2000 wurde Seeboden zur Marktgemeinde erhoben ist die zweitgrößte Gemeinde hinsichtlich der Bevölkerungszahl des Bezirkes Spittal an der Drau.